19.05.2014

400 Bewerbungen um den 2. Thüringer Engagement-Preis

Bewerbungsfrist ist vorbei / Auszeichnung wird am 10. Oktober in Erfurt verliehen

Erfurt. Die Bewerbungsphase für den Thüringer Engagement-Preis ist vorüber. In den letzten Stunden vor Ablauf der Frist am Sonntag um 24 Uhr gingen noch einmal Dutzende Nominierungen bei der Thüringer Ehrenamtsstiftung ein. Nun liegen genau 400 Bewerbungen vor. Die Kandidaten - darunter Vereine, Stiftungen und Unternehmen ebenso wie ehrenamtlich engagierte Einzelpersonen - wetteifern nun in acht Kategorien um die mit insgesamt 36.000 Euro dotierte Auszeichnung, die zum zweiten Mal von der Thüringer Ehrenamtsstiftung ausgelobt wird.

Die Preisverleihung findet am 10. Oktober 2014 im Collegium maius in Erfurt statt. Moderator der Festveranstaltung ist – wie bereits 2013  – der Thüringer Schauspieler Thomas Thieme, der Anfang des Jahres mit der Goldenen Kamera als bester Darsteller ausgezeichnet wurde.

Bis zur feierlichen Vergabe des Thüringer Engagement-Preises kommt noch einige Arbeit auf die Ehrenamtsstiftung und die Jury zu. In den kommenden Wochen wird zunächst eine Vorauswahl getroffen. In den Kategorien „Unternehmen“, „Stiftungen“ und „Kommunales Wahlamt“ entscheidet die Jury anschließend über den Preisträger. In allen übrigen Kategorien – „Einzelperson“, „Vereine, Verbände, Initiativen“, „Senioren“, „Jugend“ sowie „Alt und Jung gemeinsam“ – können die Bürgerinnen und Bürger per Online-Voting mitbestimmen, wer die mit jeweils 5000 Euro dotierte Auszeichnung erhält. Die Abstimmung findet im September statt; den Zeitraum gibt die Thüringer Ehrenamtsstiftung rechtzeitig bekannt.

Mit jeweils 135 Nominierungen ist das Bewerberfeld in den Kategorien „Einzelperson“ und „Vereine“ am größten. Beliebt ist aber auch die in diesem Jahr neu eingeführte Kategorie „Senioren“ mit immerhin 54 Kandidaten. Besonders viele Vorschläge, nämlich 51, kamen aus Erfurt; aus Jena und Gera waren es jeweils gut 30. Aus den sechs kreisfreien Thüringer Städten insgesamt wurden genau 150 Kandidaten-Vorschläge eingesandt, die übrigen 250 kamen aus den Landkreisen. Hier liegt der Ilmkreis mit 31 Nominierungen knapp vor dem Weimarer Land, auf den Plätzen 3 bis 5 folgen die Landkreise Greiz, Gotha und Nordhausen.

Zwischen dem 3. Februar und dem 18. Mai standen die Bewerberlisten allen ehrenamtlich Engagierten in Thüringen offen. Vorschläge gingen täglich per Post und via Internet bei der Thüringer Ehrenamtsstiftung ein. Manch ein Verein nominierte sich selbst, manche Kandidaten aber wissen gar nicht, dass sie auf der Vorschlagliste stehen: Sie wurden „heimlich“ von Freunden, Verwandten, Kollegen nominiert. „Es soll eine besondere und überraschende Anerkennung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit sein, die sie so selbstlos ausübt“, schreibt eine Thüringerin, die ihre Vereinskameradin für den Thüringer Engagement-Preis vorschlägt.

Die Nominierten sind so mannigfaltig wie das Ehrenamt selbst. Sie reichen von der großen Bürgerstiftung bis zur 80-Jährigen, die Strümpfchen für Neugeborene strickt; von der Thüringer Sportjugend und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club bis zum Kunsthof Jena. Feuerwehrvereine sind ebenso vertreten wie Umweltschutz-Initiativen, Schul-Fördervereine ebenso wie engagierte Ortsteilbürgermeister, Chorleiter oder Pflegebegleiter.

Gefördert wird der Thüringer Engagement-Preis durch mehrere Thüringer Sparkassen sowie die Thüringer Aufbaubank.